Gipfelstürmer Bergtour #5: Iffigalp – Iffighorn – Wildhornhütte – Niesehorn

Das Video der gesamten Tour gibt’s am Ende des Beitrages.

Gipfelstürmer Tour #5

Eine wunderschöne und sehr abwechslungsreiche 2 Tages Rundtour im Berner Oberland bei Lenk mit zwei Gipfeln und Übernachtung auf der Wildhornhütte.

Iffigalp – Iffighorn – Wildhornhütte – Niesehorn – Iffigsee – Iffigalp

  • Dauer: 2 Tage
  • Strecke: 18km
  • Reine Wegzeit: 7h
  • Höhenmeter: 1.464
  • Jahr 2019

Tag 1

Wir fahren von Lenk mit dem PKW zur Iffigalp zum Parkplatz. (Auf dieser Strecke herrscht Einbahnverkehr im Halbstundentakt (Bergfahrt von xx:30 – xx:45, Talfahrt von xx:00 – xx:15).

Vom Parkplatz geht es erst einmal einen Fahrweg den Berg hinauf, nach einigen Metern biegen wir rechts ab den schmalen, steilen Pfad in Richtung Iffighorn. Nach dem steilen Aufstieg befinden wir uns auf einer Hochebene, wo der Enzian nur so sprießt. Auf ca. der Hälfte zum Iffighorn legen wir eine erste Rast ein und stärken uns mit einem zünftigen Vesper.

Danach geht es stetig weiter bergauf auf das Iffighorn (2.378m). Glücklicherweise ist es zwar etwas bewölkt, aber die Sicht ist herrlich auf die umliegende Bergwelt. Auf dem Iffighorn legen wir unsere Mittagsrast ein und genießen ein erstes Gipfelbier.

Gestärkt treten wir den Abstieg an und lassen ca. 300 Höhenmeter hinter uns. Den smaragd-grün schimmernden Iffigsee lassen wir links liegen und machen uns auf den stetigen Aufstieg zur Wildhorn-Hütte.

Auf der bestens gelegenen Wildhornhütte verköstigen uns das Team um David und Monika. Wir bemerken, dass die Beiden die Hütte mit viel Leidenschaft führen und es gibt nichts auszusetzen. Auch die Preise sind human.

Tag 2

Nach einer (mehr oder weniger) erholsamen Nacht geht es am nächsten Morgen den steinigen und am ende sehr steilen Anstieg in Richtung Niesehorn (2.776m). Leider ist die Wegmarkierung nur durch ‚Steintürmchen‘ gegeben und von einer Markierung an den Steinen ist nichts zu sehen. Allerdings haben wir unseren Navigator mit seiner App dabei und wir finden den richtigen Weg, teilweise durch die Schneefelder auf den Gipfel. Dort werden wir mit bestem Wetter, einer herrlichen Aussicht auf die umliegende Bergwelt und das Wildhorn belohnt. Nach einer ausgiebigen Pause mit Vesper und Bier geht es an den steilen und steinigen Abstieg.

Nach einigen Höhenmetern des Abstiegs wandern wir links am Iffigsee vorbei, der in der Mittagssonne ein farbenfrohes Spiel bietet. Beim Abstieg zur Iffigalp werden wir von ein paar einheimischen auf den ‚alten‘ Weg zur Iffigalp geschickt, der sich aber als sehr steinig und etwas unwegsam gestaltet. Also besser den gut markieren neuen Abstieg nehmen (nach dem Iffigsee links halten, Rot/weiß Markiert).

Zurück am Parkplatz bemerken wir die rund 1.500m Abstieg in unseren Knochen und sind von der Wanderung in den Berner-Alpen begeistert.

Topo und Karte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.