Neuerungen im Regionalen Busverkehr ab dem 01.03.2020

Gemeinsam mit dem Verkehrsverbund TUTicket weist die Verwaltung nochmals darauf hin, dass es ab Sonntag, den 01. März 2020 verschiedentliche Neuerungen im regionalen Busverkehr geben wird, die auch für Fridingen Auswirkungen haben. Zum Teil neue Linienverläufe und weitere Unterlinien bringen auch für unsere Stadt spürbare Verbesserungen mit sich.

Die neuen Fahrpläne sind auf der Homepage www.tuticket.de in ihrer Gesamtheit abrufbar.

Besonders möchten wir in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass auf dem „Streckenabschnitt (neue Linie 320) Bergsteig-Wohngebiet Dickenloch“, nunmehr ab Sonntag den 01. März 2020 auch an Sonn- und Feiertagen Busse verkehren werden. Dies kann in diesem Bereich zu Einschränkungen führen. Wir bitten dies zu beachten!

Linie 320 – Richtung Buchheim ab 01.03.2020

Linie 320 – Richtung Fridingen ab 01.03.2020



Baumpflegearbeiten an der Hardtallee beginnen

In dieser Woche beginnen die Baumpflegearbeiten an der Hardtallee. Mit den Arbeiten wurde der Fachbetrieb Bauer aus Königsfeld beauftragt, die Stadt Fridingen und der Landkreis Tuttlingen teilen sich die Kosten.

Neben der Totholzbeseitigung sind auch einige Kronensicherungsarbeiten geplant; die Arbeiten werden vermutlich noch bis Anfang März andauern.

Berichterstattung der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 10.2.2020

In seiner Sitzung am vergangenen Montag beschäftigte sich der Gemeinderat im öffentlichen Teil mit nachfolgenden Tagesordnungspunkten:

Ausweisung eines neuen Schuppengebiets im Gewann „Reinsteig“

Nachdem die Verwaltung in der Vergangenheit immer wieder Anfragen nach Schuppenplätzen erhalte hatte, beschloss der Gemeinderat noch in der vergangenen Wahlperiode eine hierfür geeignete Fläche auszuweisen. Im Vorfeld wurden im Gremium verschiedene Standorte diskutiert. Schließlich legte man sich, auch aus Konzentrationsgründen, auf eine Erweiterung des Gebietes „Lange Wand Nord“ fest. Die dort schon vorhandenen Schuppenplätze sind im Jahre 2000 hergerichtet worden.

Weiterlesen

Die Geschenkgutscheine „Kauf im Ort- fahr nicht fort“

alt

Die Beschenkten können die Gutscheine bei allen unten genannten teilnehmenden Betrieben einlösen. Nutzen Sie das Angebot! Kaufen Sie völlig stressfrei zu bestimmten Anlässen das ein oder andere Geschenk in Form eines Fridinger Geschenkgutscheins.

Ihre Stadtverwaltung

La Fleur – Antje Baum und Postagentur, Salon Beden, Elektro Beier, Metzgerei Engler, Lila Raute, Marc Dallmeier – Hausdienstleistungen, Donau-Heuberg-Zentrum, Hafner-Hipp Internationale Weine, Bäckerei Hermle, Hotel Gasthaus Sonne, Kosmetikstudio Irmgard Knobelspies, Reisebüro A. Lurz, Gaststätte Scharf Eck, Sport-und Gymnastikstudio Franziska Riedinger, Berghaus Knopfmacher, Gasthaus Löwen, Steinmetzbetrieb E.Schnell, St. Anna Apotheke, Gasthaus Jägerhaus, Kolibri-Impulse für die Sinne, Stadt Fridingen Freibadjahreskarten

Bitte beachten: Verzögerte Abbuchungen und Auszahlungen im Januar 2020

Auf der Grundlage einer neuen Landesgesetzgebung zum 01. Januar 2020 wird die bisherige kamerale Buchführung durch die kaufmännische Buchführung (Doppik = Doppelte Buchführung in Kontenform) abgelöst.

Das System gibt einen genaueren Überblick über die finanziellen Vorgänge der Gemeinden. Ebenso soll das neue kommunale Haushaltsrecht (NKHR) eine größere Transparenz für die Bürger mit sich bringen und die Haushaltsplanung erleichtern.

Aufgrund dieser Umstellung kann bis Mitte Januar keine Buchung durchgeführt werden.

Das gilt auch für Abbuchungen und Auszahlungen, die zum 01. bzw. zum 15. Januar 2020 geplant sind. Diese werden dann nachträglich spätestens zum 01. Februar 2020 abgebucht bzw. ausgezahlt.

Wir bitten um Ihr Verständnis
GVV Donau-Heuberg

Heimatbrief 2019

Der Heimatbrief ist auf dem Bürgerbüro, der Raiffeisenbank, beim Reisebüro Lurz sowie beim Getränkemarkt Yalman zu den üblichen Geschäftszeiten zum Preis von 2,50 € erhältlich. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Zur Information:
Haben Sie im Verwandten- und/oder Bekanntenkreis ehemalige Fridinger, die Interesse an einem jährlichen Bezug des Heimatbriefs haben? Dann können sich diese gerne direkt mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen.