Allgemeinverfügung zur Benutzung der Friedhofshalle sowie Veranstaltungen bei Todesfällen

Stadt Fridingen
Ortspolizeibehörde
Landkreis Tuttlingen

Aufgrund der Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Ansammlungen sowie Bestattungen vom 03. Mai 2020 sowie in Verbindung mit der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 vom 17. März 2020 in der derzeit gültigen Fassung, erlässt die Stadt Fridingen nachfolgende Allgemeinverfügung:


§1
Beerdigungen/Trauerfälle

  1. Bestattungen und Urnenbeisetzungen unter freiem Himmel sind mit höchstens 50 Teilnehmenden zulässig. Bestatter und weitere Mitarbeiter werden hierbei nicht mitgezählt, sofern sie mit der Trauergemeinde nicht in unmittelbaren Kontakt kommen.
  2. Es ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten, ausgenommen sind Personen welche in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben. Ausnahmen sind weiter bei hilfebedürftigen Personen zulässig.
    Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen.
  3. Weihwasserkessel mit den Sprengern sowie Erdschaufeln sind nicht gestattet. Blütenblätter oder Zweige als Alternative sind erlaubt.
  4. Eine Verabschiedung bei der Aufbahrung in der Leichenzelle durch nicht zur häuslichen Gemeinschaft gehörenden Personen ist untersagt.
    Aus seuchenhygienischen Gründen kann eine Offenhaltung des Sarges untersagt werden.
  5. Nach der Beerdigung hat sich die Trauergemeinde unverzüglich aufzulösen. Im Falle eines anschließenden Gottesdienstes oder einer Trauerfeier haben sich die Teilnehmer unverzüglich unter Einhaltung eines Abstands von 1,5 m dorthin zu begeben.

§2
Benutzung Friedhofshalle/Aussegnungshalle

  1. Die Benutzung der Aussegnungshalle ist unter Beachtung nachfolgender Regelungen zulässig.
  2. Vor oder im Anschluss an eine Beerdigung im Freien kann eine Trauerfeier oder ein Gottesdienst in der Aussegnungshalle stattfinden.
  3. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 10 beschränkt. Geistliche oder Trauerredner werden hier nicht mitgezählt. Der Abstand zwischen den Stühlen beträgt 2,0 m zu allen Seiten. Es muss jeder Teilnehmer einen Sitzplatz haben. Stehplätze sind nicht zulässig. Ein Aufenthalt weiterer Personen vor der Friedhofshalle, welche in der Friedhofshalle keinen Sitzplatz haben, ist unter Einhaltung der Abstandsregeln gestattet.
  4. Ein gemeinsamer Gesang ist nicht zulässig.
  5. Das Tragen einer Mund-Nasen- Bedeckung wird empfohlen. Dies gilt auch für das Ordnungspersonal. Handdesinfektionsmittel sind vom Ausrichter der Feier bereit zu stellen.
  6. Für jede Feier muss eine Person benannt werden, die für die Umsetzung und Einhaltung der Vorgaben verantwortlich ist.
  7. Personen mit Krankheitssymptomen können an der Feier nicht teilnehmen.
  8. Beim Betreten und beim Verlassen der Aussegnungshalle ist ein Abstand von 1,5 m einzuhalten.
  9. Da sich die Corona-Lage sowie die rechtlichen Begebenheiten regelmäßig ändern können, sind weitere Auflagen jederzeit möglich

    §3
    Inkrafttreten

Diese Allgemeinverfügung tritt ab 14.05.2020 in Kraft.


Fridingen, den 11.05.2020

Stefan Waizenegger
Bürgermeister